Meine Geister

Meine Geister

Nachts, allein in meinem Zimmer,
um Runden Scheisse allein,
glaube ich nicht an meine Geister, nur weil ich welche habe.
In meinen Träumen überholen diese Geister mich,
weil sie es sind, die verstehen,
dass es niemanden gibt, der mich versteht.
So traumatisieren meine Geister mein Trauma belastungsgestört,
psst ,posttraumatische Geister!
Auf leisen Wegen schleichen sie, um mich zu kriegen,
um dann im richtigen Moment falsch abzubiegen!
Ja dann ist Confusion mein Alptraum und Paranoia ist seine Schwester,Geister besuchen mich jede Nacht, sie sagen, ich sei ihr Bester!

Meine Geister sind nackt,ohne Piercings, getarnt als Gespenster,
In irgendeiner Ecke trinken
Voodoo Priester Mescalin auf meine Verdammnis.
Sind Geister Acid,?
Oder sind meine Geister die neue Karmapolice!
Dann fühle ich mich wie alte Seife auf der Fusion im Männerklo,
aber stimmt ja, das sind ja nur Geister, ja Scheiße,
die sind eben so ‚
unumgänglich anwesend wie dein Nasenring,wie deine Tattoos und deine vegetarische Blitzkarriere.
Hier ein Vampir, da ein Drude, eine Spukgestalt, im Spiegel grinst ein Monster, und in der Mitte meines Zimmer kackt der Teufel.
Brennt dann mein Zimmer lichterloh?
Nein, ja stimmt ja, das sind nur meine Geister,
ja Scheiße, die sind eben so.
und ich flehe die Geister an,
bitte nicht nach draußen schicken, nur weil ich Dichter bin.
Scheiße allein in meinem Zimmer stecke tief im Geisterwald:
Ein Kobolt ruft: Follow The Leader! Wirds bald!
Dann wird’s lustig
darf ich vorstellen: Mister Thickness, mein neues Ich,
gefolgt von:
Gestatten: Dr. Mindfuck und der sagt,er mag mich.
Jede Nacht erlebe ich das Doppelleben,
Scheiße lästig, meine Geister! wie war das eben?
So bleibe ich immer an der gleichen Stelle stecken, ich weiß:
Ich kann mich nicht selbst als Freund adden.

So drifte ich um Runden durch unsichtbares Szenario,
wünsche weniger zu verstehen aber mehr zu empfinden,
kämpfe gegen Minddiebe im Geisterfieber,
Montags kommen die Fenster, Mittwochs komm ich um,
und schlage um mich, einer Fee zuliebe.
was für eine schlechte idee, oh no!
Was war das jetzt?
Keine Ahnung? – das ist eben so.
Geister aus Grau
Ja was tun sie?
Sie starren mich an.
und was tun sie sonst noch so?
Sie starren mich an.
Das endet nie ohne Krawall
es ist zum rumhüpfen, non verbal.

Schau ich in den Spiegel und seh mich an,
und ich weiß nur so zum Schein,
geisterstunde, ich bin dran,
das muss der Zugang zur Unterwelt sein.