U 20 Poetry Slam c/o Grips Theater


U 20 Poetry Slam
Grips Theater / Hansaplatz
FR. 21. 01.2022
18 h

U 20 Poetry Slam


Die Neue Slam Generation
Es ist an der Zeit, dem Publikum die besten Nachwuchsslammer vorzustellen. Längst erobert die neue Slam Generation die Bühnen Berlins und auch die Bühnen im restlichen deutschsprachigen Gebiet.
Poetry Slam ist Spiel mit der Sprache. Ob Lyrik, Rap, Freestyle, Poesie oder Geschichten, alles ist Slam Poetry, wenn es gesprochen und performt wird.
Ihr entscheidet, welche Texte Euch überzeugen.Slammer*innen Welome!
CORONA
:
https://www.grips-theater.de/de/corona

Du möchtest selbst slammen und bist unter 20 Jahre?
Trau Dich: spokenwordberlin@gmail.com

Best Of Poetry Slam 2021 – Volksbühne Berlin

Foto: Fabian Stütz

Best Of Poetry Slam
Donnerstag, 30. Dezember 2021
Volksbühne Berlin
Start: 20 h

Poetry Slam, das ist Poesie als Schlagabtausch, Popmusik aus Worten, Sprache als Tanz. Textfeuerwerke, die in fünf Minuten verglühen.
Das Publikum entscheidet – nur diesmal unter den Besten des Jahres.
Autor:innen mit der vollen Ladung Bühnenliteratur, die im Jahr 2021 überzeugt haben, treffen sich zu einem spektakulären Kampf der Worte.
Julian Heun ist immer noch total jung, aber schon ein Urgestein der Poetry Szene, moderiert den „Bastard Slam“ und ist Mitglied der Lesebühne „Spree von Weizen“.
Lisa Maria Olszakiewiecz performt humorvolle Lyrik und Prosa voller lebendiger Bildsprache, die auch vor Intimzonen nicht Halt macht.
Aron Boks erhielt den Klopstock Förderpreis für Literatur. Er ist als Pop Poet und Slammer ein Juwel der Berliner Poetry Szene.
Christian Ritter wird gerne als die scharfe Zunge der Post-Pop-Literatur bezeichnet und ist aus der performativen Literaten Szene nicht mehr wegzudenken.
Lucia Lucia überzeugt mit selbstbewusster Weiblichkeit und Humor in ihren Texten. Sie ist auf allen großen Bühnen der deutschsprachigen Poetry Slam Szene anzutreffen.
Noah Klaus war schon Berlin-Brandenburg-Meister im Poetry Slam und tritt als Bühnenpoet bundesweit auf und ist Mitglied der Lesebühne „Zentralkomitee Deluxe“.
Moderation: Wolf Hogekamp
Gemäß der aktuellen Covid-19 Verordnungen gilt für den Zutritt zu dieser Veranstaltung die 2G-Regel (geimpft oder genesen).
According to the current Covid-19 regulations, the 2G rule (vaccinated or recovered) applies to access to this event.
Bitte planen Sie Zeit für den Einlaß ein.
VVK

Lesen 3000 mit Jana Volkmann c/o taz Kantine


Lesen3000 zeigt Heißes und Nices der Gegenwartsliteratur in der Kantine der taz-die Tageszeitung, Berlin. Immer mit Gast, immer mit Specials

Montag, 5. Oktober
18:30 bis 21:30
TAZ-Kantine: Restaurant und Bar
Friedrichstraße 21
10969 Berlin
VVK Karten


Lesen3000 ist eine Leseshow! Unverstaubt und fresh wird hier die Gegenwartsliteratur abgefeiert – in der taz, Berlin.
Mehr auf: www. lesen3000.com
Im Oktober zu Gast:
Jana Volkmann – geboren 1983 in Kassel, lebt als freie Autorin und Journalistin in Wien. Sie studierte in Berlin Europäische Literaturen und arbeitet derzeit an einer Dissertation über Hotels in der Gegenwartsliteratur. Sie schreibt Essays und Literaturkritik u. a. für den Freitag, Tagebuch, neues deutschland und den Standard. Zuletzt erschienen sind. Das Zeichen für Regen. (Roman, 2015) und .Fremde Worte. (Erzählung, 2014) in der Edition Atelier. Mit der Kurzgeschichtensammlung „Schwimmhäute – 26 Metamorphosen“, Edition Periplaneta, hat sie 2012 ihr literarisches Debüt gegeben.
Das Buch:
Zwischen Wien und Bratislava spielt Auwald, der zweite Roman der in Wien lebenden Autorin Jana Volkmann, frischest erschienen im Verbrecher Verlag. In seinem Zentrum steht Judith, eine junge Tischlerin, die Holzarten am Geruch erkennt, so viele Splitter unter der Haut hat, dass sie meint, sie selbst bestünde zu einem gewissen Teil aus Holz. Sie lebt mit ihrer Partnerin Lin zusammen – bis sie eines Tages aufbricht und mit dem Schiff die kurze Strecke von Wien nach Bratislava fährt. Sie solle dringend einmal freinehmen, Urlaub machen, so wollte es Judiths Chef.
Die Hosts:
Aron Boks und Wolf Hogekamp sind Poeten aus Berlin-Neukölln und Kreuzberg. Zusammen moderieren sie Lesen3000 und führen galant durch einen furiosen Abend der gefeierten Literatur!

Bastard Poetry Slam c/o Ritter Butzke

81567271_3100403839989645_1677747429933318144_n

• Bastard Poetry Slam c/o Ritter Butzke
• Ritterstr. 26 Berlin / Kreuzberg
• Freitag, 17. Januar 2020

• Einlass 20.00 Uhr, ab 18 Jahren // Beginn 20.45 Uhr // Veranstaltung ist teilbestuhlt
• Eintritt 10€ // 8€ ermäßig

Der Bastard Slam ist das Urgestein, der unerhörte Poetry Slam im Dampfkessel der Ritter Butzke. Zart und erbarmungslos. Nebel liegt in der Luft, buntes Licht flackert hindurch. Der Bass drückt dich in den Stuhl und dann geht es los. Deutschlands Slam Stars und Berliner Newcomer. Mit allem, was die Worte hergeben. Immer fest auf die Ohren. Es geht um Schnaps und Ehre und die Gunst des Publikums. Und danach: Techno! Der perfekte Start in ein neues, unerhörtes Wochenende in einem neuen, unerhörten Jahr!

Feature: Thara (Rap)

Im Wettbewerb:
Tabea Farnbacher
Khaaro
Lina Wedemeyer
Lucia Lucia
Lisa Maria Olszakiewiecz
u.a.

MCs: Wolf Hogekamp & Julian Heun
DJ: Ernesto Linares (Bunga & Bunga)

• Einlass 20.00 Uhr, ab 18 Jahren // Beginn 20.45 Uhr // Veranstaltung ist teilbestuhlt
• Eintritt 10€ // 8€ ermäßigt
• Präsentiert von den Edellauchs und Tullamore Dew

Fr. 27. Dez // Best of Poetry Slam 2019 c/o Volksbühne

75513603_1267018516806640_2645766271710265344_n

Best of Poetry Slam 2019
27. Dez. 2019
Volksbühne (großes Haus)
Start: 20.00 h
Tickets: VVK Volksbühne

Feature:
Jason Bartsch

Poet*innen:
Marius Petrenz
Josefine Berkholz
Phillipp Herold
Luise Kommaklar
Kaleb Erdmann

Mcs:
Julian Heun / Wolf Hogekamp

Und am Jahresende die Highlights der Slam Poetry 2019. Die Poet*innen zeigen auf der Bühne, warum sie im letzten Jahr
zu den beliebtesten Acts der Szene gehörten.

Jason Bartsch wird uns gleich zu Beginn der Veranstaltung mächtig einheizen mit seiner Performance aus Text und Rhythmus. Luise Kommaklar ist die absolute Überfliegerin des Jahres. Philipp Herold ist einer der einfühlsamsten Poeten der Szene und brachte ganz nebenbei das beste Buch des Jahres raus. Marius Petrenz stand im Finale der Berliner U 20 Meisterschaften. Josefine Berkholz verzaubert mit lyrischem Spokenword. Ebenso Kaleb Erdmann, immer lustig und bitter, verstörend und anziehend zugleich. Niemand der Poet*innen hat die Absicht, die Kirche im Dorf zu lassen. Es geht um Schnaps und Ehre und die Gunst des Publikums.
Der perfekte Start in ein neues, unerhörtes Jahr 2020.

23.deutschsprachige Poetry Slam Meisterschaft in Berlin

49051458_933248680214232_275396803417866240_o

Vorhang auf! Die deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam kommen nach Berlin. Das größte Bühnenliteraturfestival der Welt! Die besten Poet*innen aus allen deutschsprachigen Ländern zieht es im Oktober 2019 in die Hauptstadt, um sich um die Krone des Poetry Slam zu streiten. Mit allem, was die Worte hergeben. 18 heiß umkämpfte Veranstaltungen in unseren Berliner Lieblingslocations.

Infos und Tickets:
http://www.slam2019.de