Ankündigungstext von Paul Hofmann!

Slam the Pony im November am 18.11.

„Wolf gilt ja quasi als die Ingeborg Bachmann des Poetry Slams, nur nicht so tablettensüchtig. Wer also den Blitzeinschlag im Gesicht des Rock’n’Roll live und höchstpersönlich selbst in die Öhrchen gefeuert haben will, der komme am Freitag ins Kulturhaus III&70 und schenke Wolf ein Lächeln.“
das hat das hamburger publikum dann auch getan, waren guter dinge und sehr freundlich. war überhaupt ein schöner slam abend im haus 73. von einer übersättigung nach dem national war nichts zu spüren. „slam the pony“ kann ich nicht nur jedem slammer empfehlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s